1.12.2015: Rien ne va plus. ALFA verhängt Aufnahmestopp für Ex-AfDler

Liebe gemäßigte AfD-Mitglieder,

überlegen Sie immer noch, ob Sie bleiben oder gehen sollten? Dann sollten sie sich beeilen. Vielleicht passiert ja noch irgendwas in Hannover was die Entscheidung leichter macht (einen Liveticker scheinen nur die Lübecker Nachrichten und die Hannoversche Neue Presse zu liefern, letztere aber fast nur über die Gegendemo. Und die Facebook-Seite der AfD ist halbwegs brauchbar als Informationsquelle). Aber wie auch immer, Sie sollten sich mit dem Austrittsantrag beeilen, falls Sie irgendwo mit ALFA liebäugeln. Denn sonst sagen Bernd Lucke & Co: Rien ne va plus, du kommst hier nicht rein!

Ulrike Trebesius, ALFA-Generalsekretärin und eine von 5 Europaabgeordneten der Partei, teilte mit:  „Wenn am 1. Advent das erste Türchen im Weihnachtskalender geöffnet wird, macht ALFA seine Tür für ex-AfDler spätestens zu. Wer sich bis dann immer noch nicht entschließen könne die AfD zu verlassen, sondern bewusst in einer Partei als Mitglied verbliebe, die den thüringischen AfD Landesvorsitzenden nicht ausschließt, oder aber auch Waffengewalt zur Grenzsicherung nicht ausschlösse, wie vom NRW Vorsitzenden der AfD propagiert, der passe dann auch nicht mehr zu uns und verpasse dann den Zug endgültig“. Konkret wurde der 1. Dezember 2015 als Stichtag festgelegt, bis zu welchem potentielle ALFA-Aspiranten die Alternative für Deutschland verlassen haben müssen. Sonst ist, wie Ulrike Trebesius sagte, der Zug abgefahren, ALFA stoppt Angela Merkel ohne Sie und steigt ohne Sie zur Volkspartei auf. Ein kleines Hintertürchen bleibt: Wenn zwei Drittel des Bundesvorstandes zustimmen, dürfen Sie natürlich auch bei späterem AfD-Austritt noch zu ALFA wechseln (also wenn Sie nicht als Rechter gebrandmarkt aber trotzdem gern 15 Minuten Ruhm beim ALFA-Bundesvorstand haben wollen, datieren Sie Ihren AfD-Austritt bitte auf den 2. Dezember 2015).

Nach unbestätigten Gerüchten wird ALFA auch gegen Mitglieder anderer Parteien streng vorgehen: CDU-Mitglieder bekommen eine Frist bis zum zweiten Advent eingeräumt, um angesichts der zerstörerischen Politik Angela Merkels die CDU zu verlassen. FDP-Mitglieder können sich bis zum dritten Advent Zeit lassen, für SPD-Mitglieder ist Heiligabend Schluss.

Ob die 1982 von Herbert Gruhl gegründete ÖDP ähnliche Maßnahmen gegen Entscheidungs-träge Grünen-Mitglieder getroffen hatte (und wenn ja: ob irgendjemand später bedauert hat, den Austritts-Stichtag verpasst zu haben), ist nicht bekannt.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „1.12.2015: Rien ne va plus. ALFA verhängt Aufnahmestopp für Ex-AfDler

  1. Pingback: Was brachte der AfD-Bundesparteitag in Hannover (28./29.11.15)? | professorenpartei.de

  2. Pingback: Ein Jahr nach Essen: Déjà-vu? | professorenpartei.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s