Der wohl beste O-Ton des Bremer Parteitags: Nein! Doch! …

Was bleibt vom Bundesparteitag in Bremen vom 31.1.-1.2.15? In jedem Fall dieser 23-sekündige Audiobeweis dass sich auch ein Bernd Lucke auf einem Parteitag nicht alles erlauben kann. Auch wenn er ab Dezember dann auch formal  alleiniger Vorsitzender der Alternative für Deutschland sein sollte (Anm.: Sicher ist das natürlich noch nicht, zunächst wird ja im April 2015 eine Doppelspitze gewählt, und dann muss im Dezember 2015 eine(r) von beiden sich selbst zum stellvertretenden Sprecher degradieren. So war es vorher vereinbart, und so ist es jetzt beschlossen). Ansonsten: Nun ja, das hätte man wohl alles in einer Online-Abstimmung schneller und billiger hinbekommen (da hätte sich jeder Teilnehmer noch mal am heimischen PC durchlesen können über was er hier abstimmt, in Satzungsfragen geht es schließlich überwiegend um trockene Juristerei). Ein Mitgliederparteitag, wo jeder Querulant sich frei entfalten kann bis die Masse keine Lust mehr hat und jedem Vorschlag des Vorstands zustimmt damit es endlich vorbeigeht, ist wohl doch nicht unbedingt die Krone der Basisdemokratie. Aber was solls, die AfD ist halt neu im Geschäft. Andere haben weitaus schlimmer gestartet (kann sich noch jemand an den Wasserpistolen-Parteitag 1991 in Neumünster erinnern? Die Grünen existierten da immerhin schon 11 Jahre!). Jetzt erstmal in den Hamburger Hafen einfahren!

Advertisements

2 Gedanken zu „Der wohl beste O-Ton des Bremer Parteitags: Nein! Doch! …

  1. Pingback: Was brachte der AfD-Bundesparteitag in Hannover (28./29.11.15)? | professorenpartei.de

  2. Pingback: Ein Jahr nach Essen: Déjà-vu? | professorenpartei.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s