Bayern kämpft, die anderen sind wohl durch

logobayern
Update 9.7.13: Bayern kämpft noch, aber Sachsen-Anhalt und Thüringen (die vor einer Woche noch als Problemfälle galten) und auch alle anderen Bundesländer sind wohl durch, teilweise auch dank massiver Unterstützung aus anderen Bundesländern. Auf dem Berliner Forum gibt es eine (inoffizielle) Übersicht über den Status der Unterstützer-Unterschriften. Stand 9.7.13 vormittags (d.h. die am Wochenende 6./7.7. gesammelten Unterschriften sind möglicherweise zum Teil noch nicht enthalten) : Bayern hat die Norm an bestätigten Unterschriften zu 91%, Sachsen-Anhalt zu 80% erfüllt (aber mehr als 100% gesammelt, also der Rest liegt wohl beim Amt). Alle anderen Bundesländer haben es geschafft. NRW-Spitzenkandidat Alexander Dilger meldet heute (8.7.) Erfüllung für NRW auf seinem Blog.

Die  Probleme in Bayern haben spezifische Gründe.

Das Problem in Bayern: Nur Unterschriften, die nach dem 1.7.13 geleistet wurden, gelten sicher (wer vorher unterschrieben hat, darf nicht noch einmal). Grund dafür ist, dass die Landesliste Bayern am 30.6.13  noch einmal neu aufgestellt werden musste (sie wurde allerdings in den ersten 15 Positionen gegenüber der vorigen Version nicht verändert, d.h. ggf. gelten alte Unterschriften doch, aber darauf verlassen will sich besser niemand). 

Und zwar gibt man seine Unterstützerunterschrift wie folgt:

  • Am besten im Internet recherchieren ob in der Nähe ein Infostand der Alternative für Deutschland aufgebaut ist. Wenn ja, hingehen!
  • Wenn nein: Unterstützerfomular des eigenen Bundeslandes ausdrucken (hier das Formular für Bayern).
  • Das Formblatt eigenhändig und in gut lesbarer Druckschrift auszufüllen und eigenhändig unterzeichnen. Bitte dabei alle Angaben exakt so vornehmen  wie sie im Personalausweis eingetragen sind.
  • Mit dem Formular zum Wahlamt der Gemeinde, in der man wahlberechtigt ist gehen. Dort wird kontrolliert, ob man tatsächlich wahlberechtigt ist (nur dann darf man unterschreiben), und das Formular wird abgestempelt.
    • Anstehen muss man dafür nicht. In manchen Gemeinden wird die Formalität direkt erledigt, in anderen muss man am nächsten Tag wiederkommen, und manche schicken es auch zu (in dem Fall natürlich am besten gleich direkt an die Landesgeschäftsstelle schicken lassen, siehe unten).
    • Man muss nicht persönlich hingehen, es ist ok wenn eine Person die Formulare der gesamten Familie, der Nachbarschaft, des Kollegenkreises etc. mitnimmt.
    • Die Unterschrift verpflichtet zu nichts (man muss weder die AfD wählen, noch wird man Parteimitglied), sie wird auch nicht registriert. Wichtig aber: man darf pro Wahl nur einmal seine Unterschrift leisten (d.h. wer in Bayern vor dem 1.7. schon für die AfD unterschrieben hat darf nicht noch einmal).
  • Das abgestempelte Formular an die jeweilige Landesgeschäftsstelle senden (Adresse Bayern: Alternative für Deutschland, Landesverband Bayern, Theodor-Heuss-Str. 10, 90765 Fürth.).
    • Auf manchen Webseiten, in Rundbriefen etc. ist zu lesen, dass man die Formulare unabgestempelt an die Landesgeschäftsstelle senden soll, denn die erledigt alles. Nein! Dafür bleibt keine Zeit mehr. Wenn es aus irgendeinem Grund keine Option ist, die Formalität selbst zu erledigen, besser das ausgefüllte und unterschriebene Formular an den jeweiligen Orts- oder Kreisverband der AfD schicken (einfach im Web recherchieren). Nur wenn alles nichts hilft dann an die Landesgeschäftsstelle.
  • Und das Ganze bis 9.7.13. 
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s